Bosporianisches Königreichs: Ein Ausflug in die Antike

Gerade mal seit Ende des letzten Jahres läuft das föderale Tourismusprojekt „Der Goldene Ring des Bosporianischen Königreichs“ und bereits dieses Jahr haben wir, von Paneurasia Deutschland, die erste Tour mit deutschen Touristen durch den östlichen Teil der Route, nämlich nach Asow und Taganrog, organisieren dürfen.

Nach den ersten positiven Rückmeldungen, steht fest: eine zukünftige enge Zusammenarbeit ist von beiden Seiten (Paneurasia Deutschland und dem russischen Veranstalter vor Ort) sehr gewünscht.

Bei dem Projekt werden die Denkmäler, die mit der Geschichte des antiken Bosporianischen Reiches in 10 Städten der südlichen Regionen Russlands verbunden sind, durch verschiedene Routen erkundet. Einige führen unter anderem durch Sewastopol und die Krim.

❗ Aufgrund der Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union von 2014 gegen die Krim, dürfen europäische Tourismus-Unternehmer allerdings keine Reisen auf die Schwarzmeer-Halbinsel anbieten. Bei Zuwiderhandlung droht diesen bis zu 500.000 EUR Strafe und bis zu 5 Jahren Haft.

Auch die TASS (russische DPA) ist darauf aufmerksam geworden und hat uns in einem Artikel erwähnt. Interessierte können unter https://tass.ru/obschestvo/6481452 mehr darüber lesen.

Das Projekt wurde von der Russisch Geographischen Gesellschaft ins Leben gerufen und wird vom russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützt. Vorsitzende der Gesellschaft ist Sergei Schoigu.

Ein sehr schönes Projekt, das wir sehr befürworten und ebenfalls aktiv unterstützen wollen. Wer sich gerne mal informieren möchte, wird unter https://www.russian-bospor.ru/ gut beraten.
Viel Spaß!

7 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 57 votes, average: 5,00 out of 5 (7 Bewertung: 5,00 von 5)