Pobeda Airlines: Berlin – St. Petersburg – Berlin

Flugzeug von Pobeda Airlines auf dem Rollfeld

Wieder Neuigkeiten vom russischen Low-Coster Pobeda Airlines. Laut eines Beschlusses der russischen Luftfahrtbehörden erhält die Tochter von Aeroflot Airlines eine Genehmigung für bis zu vier wöchentliche Flüge zwischen Berlin und der nördlichen Hauptstadt Russlands Sankt Petersburg. Üblicherweise geht eine solche Genehmigung immer auch der tatsächlichen Einführung der Fluglinie voraus. Auf der Verbindung verkehren bereits täglich zwei russische Fluggesellschaften: Aeroflot (Rossija) und S7.

Pobeda, eine 100% Tochter der russischen Aeroflot, wurde 2014 gegründet und führt nur neue Boeing 747-800NG Flugzeuge in der Flotte. Die Airline ist für preiswerte Flugtarife aber auch für Sondergepäcknormen und zusätzliche Entgelte für Check-in am Flughafen bekannt. In Deutschland werden mittlerweile mehrere Ziele ab Moskau und Sankt Petersburg angeflogen:

Moskau (VKO) – Leipzig (LEJ)
Moskau (VKO) – Berlin (TXL)
Moskau (VKO) – Memmingen (FMM) – München Hbf mit Bus erreichbar
Moskau (VKO) – Köln/Bonn (CGN)
Moskau (VKO) – Karlsruhe/Baden-Baden (FKB)

Sankt Petersburg (LED) – Köln/Bonn (CGN)
Sankt Petersburg (LED) – Berlin (TXL) – bald

Unverbindliche Anfrage für Ihre Reise nach Russland

11 votes, average: 5,00 out of 511 votes, average: 5,00 out of 511 votes, average: 5,00 out of 511 votes, average: 5,00 out of 511 votes, average: 5,00 out of 5 (11 Bewertung: 5,00 von 5)