Sotschi

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertung: 4,90 von 5)

Sutschi: HAfen bei nacht - Russlandvisum von Paneurasia

Sotschi - ein Ferienort an der Schwarzmeerküste des Krasnodar-Territoriums. Der Großraum Sotschi wird auch als Erholungsgebiet von föderaler Bedeutung bezeichnet, das die Stadt Sotschi selbst und mehrere Küstensiedlungen vereint. Dieses Urlaubsgebiet erstreckt sich über 145 km entlang der Küste - vom Dorf Magri bis zur Grenze zu Abchasien.

Urlaub in Sotschi ist zu jeder Jahreszeit interessant. Im Sommer zieht es hier das warme Meer, die Strände, die heiße Sonne und die subtropische Vegetation an. Im Winter überrascht Sotschi mit seinen Kontrasten. An der Küste kann es sehr warm und grün sein. Gleichzeitig sind in der Region Krasnaja Poljana die Berghänge mit Schnee bedeckt, was Skitourismus ermöglicht.

Sotschi hat viele Möglichkeiten Sport geschaffen. Der Park "Riviera"ist große, vielfältige Sportstadt. Sehr beliebt ist der Platz bei Skatern. Sotschi und Umgebung bietet alle Bedingungen für Outdoor-Enthusiasten. Wandern und Reiten, Rafting auf dem Mzymta, Klettern und Canyoning in Gebirgstälern sind in den malerischen Ausläufern des Kaukasus beliebt. Darüber hinaus kann man von Sotschi aus Busbesichtigungstouren in Abchasien, nach Krasnaja Poljana, zu den Höhlen von Akhshtyrskaja und Worontsov sowie zu Wasserfällen im Tal des Flusses unternehmen.

Wetter in Sotschi

Die Bergmauer des Hauptkaukasus schützt das Erholungsgebiet vor kalten Nordwinden. In den Sommermonaten liegt die durchschnittliche Lufttemperatur im Resort bei +27 ° C und das Wasser erwärmt sich auf  + 25 ° C. Die Badesaison in Sotschi beginnt Ende Mai und endet erst Mitte Oktober.

Der Winter im Feriengebiet ist warm, jedoch fallen zu dieser Jahreszeit maximale Niederschläge. Da die Stadt an der Nordgrenze der Subtropen liegt, sind hier Schneefälle und Frost möglich. Die durchschnittliche monatliche Temperatur von Dezember bis Februar liegt dennoch normalerweise im Bereich von + 10 ° C.

Strandurlaub

Das Erholungsgebiet hat einen erwähnenswerten Strand. Der Strandstreifen erstreckt sich über mehr als 140 km entlang der Schwarzmeerküste. Die Resorts in Sotschi sind mit ca. 130 Plätzen für einen Strandurlaub ausgestattet, an denen Sonnenschirme und Sonnenliegen vorhanden und Cafés und Restaurants geöffnet sind. Sportausrüstungsverleihzentren bieten für Unterhaltung von Urlaubern. Die meisten dieser ausgestatteten Strände gehören zu Kurorten und Hotels, während der Rest als kommunal gilt. Darüber hinaus gibt es in Sotschi genügend kleine „wilde“ Strände, die von Liebhabern eines ruhigen, nicht überlaufenen Urlaubstätten bevorzugt werden. Fast alle Strände in Sotschi sind Kieselstrände, und nur an einigen Stellen gibt es Sandabschnitte. In der Imereti-Bucht wurde ein loser Sandstrand angelegt, an dem sich bis zu 900 Menschen gleichzeitig sonnen können.

Urlaubs-Attraktionen

Das Feriengebiet Sotschi wird ständig ausgebaut. Fast jedes Jahr erscheinen hier neue Unterhaltungszentren und Attraktionen.

Viele Touristen entspannen sich nicht nur am Meer, sondern verbringen auch gerne Zeit in modernen Unterhaltungszentren und Wasserattraktionen. Es gibt mehrere von ihnen auf dem Gebiet des Großraums Sotschi. Aquaparks gehören hierbei zu den beliebtesten Attraktionen. Z. B. der Wasserpark "Majak" - das einzige Wasser- und Unterhaltungszentrum mit einem eigenen gut ausgestatteten Strandbereich und freiem Zugang zum Meer. Die Fläche des Wasserparks beträgt 22.000 Quadratmeter. Hier gibt es 7 unterschiedlich große Rutschen, einen Spielkomplex in Form eines Schiffes und eine Wasserstadt für Kinder, Cafés und Bars, einen Strandbereich mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen, Duschen, begehbaren Kleiderschränken und Umkleideräumen.

Viele Touristen, die sich im Großraum Sotschi aufhalten, besuchen gerne Zoos und verschiedene Shows, an denen Tiere teilnehmen. In der Ferienregion gibt es mehrere Aquarien, in denen man die Bewohner des Schwarzen Meeres treffen kann. Ein großes Aquarium befindet sich im Stadtteil Adler in Sotschi und heißt Sochi Discovery World Aquarium. Seine Sammlung ist riesig und umfasst 29 Ausstellungstanks, deren Wasservolumen etwa 5 Millionen Liter beträgt. In diesem Aquarium kann man mehr als 4.000 Arten von Meeresbewohnern und etwa 200 Arten von Vertretern der Süßwasserfauna beobachten.

Ausgewählte Ferienorte von Sotschi

Adler

"Adler" ist das südlichste Resort in Russland und eines der beliebtesten in diesem Land. Trotz der Tatsache, dass es oft als separate Siedlung betrachtet wird, ist es tatsächlich einer der Bezirke von Sotschi und das Zentrum des gleichnamigen Bezirks. Aber de facto ist Adler wirklich ein unabhängiger Ferienort, gut ausgestattet und autark, der oft als "jüngerer Bruder" von Sotschi bezeichnet wird. Die wichtigste Attraktion nicht nur von Adler, sondern von ganz Sotschi ist der Olympiapark, der für die Olympischen Winterspiele 2014 gebaut wurde. Der Park beherbergt große Stadt- und internationale Veranstaltungen. Hier kann man in den Eispalästen der Olympischen Spiele Schlittschuh laufen, die Eisshow von Ilya Averbukh besuchen, an Sport- und Unterhaltungs-Flashmobs teilnehmen, das Automobilmuseum besuchen oder Zuschauer der Formel 1 im Sotschi Autodrom sein. Im Fisht-Olympiastadion wurde 2018 auch die FIFA-Weltmeisterschaft 2018 ausgetragen.

In unmittelbarer Nähe des Olympiaparks befindet sich der Sotschi-Park - der größte Themenpark Russlands, dessen Idee auf dem reichen kulturellen und historischen Erbe Russlands basiert. Der Park ist in 6 thematische Zonen unterteilt, in denen jeder Besucher etwas für sich finden kann.

Sonne, Meer und Sand - sind aber die Hauptgründe, warum Touristen aus ganz Russland und der Welt nach Adler kommen.

Krasnaja Poljana

Krasnaja Poljana ist ein Dorf in der Region Adler, in dem die Sportanlagen Roza Khutor, Sanki, Laura und Russische Hügel bei den XXII. Olympischen Spielen in Sotschi eröffnet wurden. Auf dem Gebiet der Komplexe Rosa Khutor und Laura fanden Berg- und Langlauf-, Snowboard-, Freestyle- und Biathlonwettbewerbe statt. Im Zentrum der Bobfahrer "Sanki" traten Schlittenfahrer und Skeletonisten im "Mountain Carousel" - Skispringer - an. Laut Analysten im Bereich des Sporttourismus liegen die Resorts in der Nähe von Krasnaja Poljana zuversichtlich an der Spitze der Liste der Elite-Skigebiete des Landes.

Krasnaja Poljana liegt am Fuße des Hauptkaukasus im Mzymta-Tal, 39 km von der Schwarzmeerküste entfernt. Dies ist ein balneoklimatisches und Skigebiet, das sich das ganze Jahr über für die Erholung eignet. Hier werden bergige subtropische Wälder und Mineralquellen durch eine ausgebaute touristische Infrastruktur ergänzt.

Hierher kommen Touristen hauptsächlich für Outdoor-Aktivitäten. Im Winter fahren hier Skifahrer und Snowboarder, im Sommer Mountainbiker. An den meisten Ski-Strecken sorgen Schneekanonen für ausreichende Deckung.

Das Dorf Krasnaja Poljana liegt auf dem Gebiet des kaukasischen Biosphärenreservats. Hier produzieren Wälder reinen Sauerstoff für das Resort und die Gebirgsflüsse versorgen die umliegenden Gebiete mit Trinkwasser. Von hier aus gehen Touristen in den Sommermonaten, wenn in den Bergen Schnee schmilzt, wandern. Reisenden werden Ausflüge in Jeeps und Bussen, Wandern und ernsthaftes Bergsteigen angeboten, die ein angemessenes körperliches Training erfordern. Hier kommt also jeder auf seine Kosten.

Lazarevskoje

Dies eines der beliebtesten Urlaubsgebiete im Großraum Sotschi. Das Dorf liegt an der Küste, auf halbem Weg von Tuapse nach Sotschi, an der Stelle, an der der Gebirgsfluss Psezuapse ins Schwarze Meer mündet. Urlauber nennen es oft "Lazarevka". Lazarevskoje hat den Status des größten Bezirkszentrums in Sotschi. Es umfasst alle Küstensiedlungen im Westen der Ferienregion, angefangen von Shepsi bis zu den zentralen Vierteln der Ferienstadt. Die südliche Grenze des Lazarevski-Distrikts verläuft entlang der Küste und die nördliche entlang des Hauptkaukasus. In dem Feriendorf leben etwa 30.000 Menschen, von denen die meisten im Bereich Tourismus und Gesundheit tätig sind.

Im Dorf wurden viele moderne Sanatorien und Pensionen, Stützpunkte und Rasthäuser, Kinderferienlager und Herbergen gebaut. Touristen werden in großen Hotelkomplexen und Minihotels, in Pensionen und Cottages begrüßt. Darüber hinaus kann man überall im Resort Zimmer im privaten Sektor mieten.

Lazarevskoje erstreckt sich 7 km entlang der Küste. Fast über die gleiche Entfernung erstrecken sich auch lokale Kieselstrände. Die Breite des Strandstreifens reicht von 20 bis 50 m, und manchmal wechseln sich Kieselsteine ​​mit Schwemmland ab. Die meisten Strände in Lazarevski gehören zu Hotels, Motels, Pensionen, Kinderferienlagern, Erholungsheimen und Campingplätzen, und einige von ihnen sind geschlossen. Der zentrale Strand wird oft "Côte d'Azur" genannt. Er ist über den Lazarevski-Park am Ende der Kalarash-Straße verteilt. Dies ist ein kostenloser Stadtstrand mit gut ausgebauter Infrastruktur. Die Fülle an Annehmlichkeiten und Unterhaltung trägt dazu bei, dass es immer voll ist. Zwischen Lazarevski und Soloniki liegt der bei Nudisten beliebte "Wild Beach". Es gibt keine Vorteile der Zivilisation, aber der Ort ist gut vor neugierigen Blicken geschlossen, deshalb nehmen Menschen gerne Sonnenbäder und schwimmen hier, um der Natur so nahe wie möglich zu kommen.

Gastronomische Spezialitäten

Jedes Land und sogar jede einzelne Region eines Landes hat seine eigenen gastronomischen Spezialitäten, die jeder Tourist gerne (aus)probiert. Auch Sotschi ist hierbei keine Ausnahme. Wenn man einmal dort ist, sollte man unbedingt folgendes probieren:

Fisch & Meeresfrüchte

Sotschi ist eine Hafenstadt. Daher ist das erste, was einem beim gastronomischen Leben des Resorts einfällt natürlich frischer Fisch und Meeresfrüchte. Man sollte hierbei jedoch nicht die gleiche Sorte von Garnelen, Hummer und Austern erwarten wie sie im Mittelmeerraum oder in Südostasien zu finden sind.

Die erste Spezialität: Rapana. Nachdem diese Molluske in den 1950er Jahren in Sotschis Gewässern aufgetaucht war, begann sie sich schnell zu vermehren, was anderen Muschel des Schwarzen Meeres einen schweren Schlag versetzte. Daher wird er aktiv gefangen und gerne verspeist. Das Muschelfleisch der Rapana enthält viele Proteine, deshalb wird man nach dem Verzehr definitiv nicht hungrig bleiben.

Was man außerdem probieren sollte, ist die Rotbarbe.  Der Fisch ist lecker, jedoch ziemlich klein. Gefangen wird der Fisch normalerweise Ende Mai - Anfang Juni. Man isst ihn entweder gebraten oder in geräucherter Form. Auf regionale Art und Weise zubereitet, schmeckt er köstlich.

Beide Sotschi-Spezialitäten stehen in fast allen Restaurants der Stadt auf der Speisekarte. Und von ihnen gibt es eine große Anzahl entlang der Küste.

Krasnaja Poljana Honig

Sollte man die kleine Siedlung Krasnaja Poljana besuchen, sollte man unbedingt das Bienenhaus besuchen und den lokalen Honig probieren. Die Bienenstöcke ernährten die Anwohner schon lange bevor es die Olympischen Spiele oder andere Skiaktivitäten gab. Mindestens 6 Honigsorten werden von örtlichen Imkern angeboten: Alpin, Kastanie, Klee, weiße Akazie, Blaubeere-Brombeere und Buchweizen. Neben Honig kann man im Bienenhaus auch Brot, Wachs, Honigseife und vieles mehr kaufen. Außerdem erfährt man hier, was die Eigenschaften der lokalen Biene sind und was diesen Honig besonders macht. Es ist eine graue kaukasische Biene. Sie zeichnen sich durch ihre Ruhe sowie die Fähigkeit aus, auch bei niedrigen Temperaturen weiterhin Nektar zu sammeln und Honig zu produzieren.

Zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés warten auf Besucher, um ihre kulinarischen Fähigkeiten zu zeigen und bei ihren Gästen einen bleibenden positiven Eindruck zu hinterlassen.

Anreisemöglichkeiten

Direktflüge von Deutschland aus gibt es nach Sotschi nicht. Jedoch gelangt man ziemlich unkompliziert per Zwischenlandung in Moskau oder Sankt Petersburg an den beliebten Urlaubsort. Das ganze Jahr über fliegen Flugzeuge von Moskau, St. Petersburg, Norilsk, Orenburg, Samara, Wolgograd, Kirow, Ufa, Jekaterinburg, Wolgograd, Krasnodar und anderen russischen Städten nach Sotschi. Außerdem kann man vom Flughafen Sotschi ins Ausland fliegen: So gibt es regelmäßige Flüge in die Türkei, in den Iran, nach Armenien und nach Usbekistan. Der Flughafen Sotschi ist 30 km vom Stadtzentrum entfernt. Von dort aus kommt man bequem mit Bus, Minibus, elektrischem Zug oder Taxi in die Stadt.

Der internationale Flughafen von Sotschi ist der größte im südlichen Bundesdistrikt Russlands. Es befindet sich im Stadtteil Adler. Über diesen Flughafen gelangen jährlich mehr als 3,1 Millionen Menschen in die Schwarzmeer-Resorts.

Viele Reisende kommen mit dem Zug nach Sotschi. Dies ist eine kostengünstige Alternative zu einem Flug. Jedoch erfordert die Bahnfahrt nach Sochi viel Geduld. Von der russischen Hauptstadt zum Schwarzmeerort dauert die Zugfahrt etwa 40 Stunden. Direkte Züge fahren von Moskau, St. Petersburg, Krasnojarsk, Archangelsk, Jekaterinburg und einigen anderen russischen Städten nach Sotschi.

Autofahrer können die Sotschi-Resorts mit ihren eigenen Autos über die Bundesstraße M4 erreichen. Die Entfernung von Moskau nach Sotschi beträgt 1622 km und ist in 20 bis 21 Stunden zu erreichen.

 

Mehr zum Thema:
Visum Russland - Visum Sotschi - Flug Sotschi

Russland-Experte Paneurasia.de organisiert Ihren Urlaub in Sotschi


Kostenlose Beratung unter +49 341 221 71 500

Eduard Klein PaneurasiaFür Ihre Fragen zum Thema Russland-Reisen und Russland Visum stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung. Als Russland Reiseexperte erhalten Sie von mir Insidertipps, da ich viele Touren selbst begleitet habe.

Eduard Klein (Reiseberater | Founder & CEO von Paneurasia)